Wissenswertes zu Ihrer Gesundheit

Fistel am Zahn (Zahnfistel): Symptome, Ursachen, Behandlung




Von einer Fistel am Zahn spricht man, wenn sich aufgrund einer chronischen Entzündung eines Zahnes eine Vereiterung an dessen Zahnwurzel bildet. Eine Fistel am Zahn besteht dabei aus einem Fistelgrund, einem Fistelkanal und einer Fistelöffnung: Der Fistelgrund beschreibt dabei den Ursprung der Fistel am Zahn – über den Fistelkanal kann der gebildete Eiter weitergeleitet werden bis hin zur Fistelöffnung, über die der Eiter schließlich in den Mundraum gelangen kann.

Fistel im Mund: Symptome einer Zahnfistel, und warum zügig zum Arzt

Fisteln am Zahn zeigen sich häufig zunächst durch Schwellungen am Zahnfleisch, die sich zu Bläschen weiterentwickeln, die gefüllt sind mit Eiter und die nach einiger Zeit aufplatzen können. Im Anschluss füllt sich ein solches Bläschen dann aber erneut mit Eiter. Neben diesen Symptomen, die für einen Patienten häufig mit starken Schmerzen verbunden sind, kann eine Röntgenaufnahme die Diagnose einer Fistel am Zahn bestätigen.

Mediziner empfehlen, entsprechende Symptome durchaus ernst zu nehmen und einen Zahnarzt aufzusuchen, denn wird die Fistel am Zahn nicht ausreichend behandelt, so kann diese Entzündung auch an Körperorganen zu Schäden führen – beispielsweise an Niere oder Herz. Bedingt werden kann dies unter anderem dadurch, dass austretender Eiter mit enthaltenen Keimen vom Betroffenen geschluckt wird – entsprechende Erkrankungen können unter Umständen auch lebensbedrohlich verlaufen.

Die Diagnose einer Fistel am Zahn / im Zahnfleisch kann durch eine Röntgen-Aufnahme gesichert werden (© Dan Race / Fotolia)

Die Diagnose einer Fistel am Zahn / im Zahnfleisch kann durch eine Röntgen-Aufnahme gesichert werden
(© Dan Race / Fotolia)

Ursache von Zahnfisteln

Fisteln im Bereich Zahnfleisch und Zahn können durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden – in den meisten Fällen ist eine Entzündung der Zahnwurzel ursächlich, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass kleine Fremdkörper dafür verantwortlich sind, die sich im Zahnfleisch festgesetzt haben. Vor einer effektiven Behandlung einer Zahnfistel / Zahnfleischfistel ist es wichtig für den behandelnden Zahnarzt, die entsprechende Ursache zu kennen, um diese gezielt bekämpfen zu können.


Youtube-Video: Fistel Ozonbehandlung (www.youtube.com/watch?v=nIZT3x3xzN4)

Zahnfistel-Behandlung: Antibiotika statt Hausmittel

Am Anfang einer Therapie einer Fistel verabreichen Zahnmediziner einem Betroffenen häufig zunächst Antibiotika, die dazu führen sollen, die Keime, die im Eiter enthalten sind, abzutöten. Ein nächster Schritt kann darin bestehen, dass der Zahnarzt eine noch nicht aufgeplatzte Fistel am Zahn öffnet und vorhandenen Eiter absaugt – so soll vermieden werden, dass der Eiter vom Patienten aufgenommen wird. Je nach Ansprechen auf diese Therapie kann es bei einigen Patienten nötig werden, einen von einer Fistel befallenen Zahn zu entfernen oder die Wurzelspitzen zu kürzen, um der Fistel entgegen wirken zu können.

Als wirksame, vorbeugende Maßnahmen werden unter anderem regelmäßiges zahnärztliches Kontrollieren und Reinigen von Zähnen und Zahnzwischenräumen empfohlen.